24 Mai

Carl Jesche antwortet der LVZ

Für alle, die keine LVZ lesen, Carl Jesches Statement zum Thema “Das will ich in meinem Wahlkreis in den nächsten fünf Jahren errreichen”:

Bürgerbeteiligung? Natürlich! Aber nicht so, wie sie gern missbraucht wird – als bloße Belehrung, bei der dem Publikum klar gemacht werden soll, was die Verwaltung für Volkes Wohl hält und das Ergebnis grob schon feststeht, gefolgt von Ärger, Einsprüchen, Klagen vor Gericht. Jüngstes Beispiel: Parkplatzregulierung in Schleußig. Ich bin für einen anderen Weg: Die Betroffenen vorher fragen. Sie sollen dann aber nicht nur angehört werden, sondern auch wirklich mitbestimmen können. Bürgerbeteiligung beizeiten, also immer! Dabei können nur die mitreden, die sich interessieren und einbringen. Mischen Sie sich ein! Das NEUE FORUM ist nach wie vor die erste Wahl für mehr Bürgerbeteiligung.

Carl Jesche kandidiert für das NEUE FORUM im Wahlkreis 5.

08 Mai

Vorgestellt: Carl Jesche, Kandidat zur Stadtratswahl 2014 im Wahlkreis 5

Carl Jesche

Sprecher des NEUEN FORUM, Callcenteragent, Demokrat aus Leidenschaft. Kandidat im Leipziger Südwesten, wo er großgeworden ist. Er liebt Radtouren, Bücher, Wortspiele und kann sich über Fußgängerampeln aufregen, die einen nicht ohne Zwischenhalt über die Straße kommen lassen:

Wenn ich über den Roßplatz zur Universitätsstraße gehe und auf dieser mickrigen Verkehrsinsel stehen muss, von allen Seiten von Autos beduftet oder bei Nässe bespritzt und ein paar Zentimeter im Rücken donnert die Bahn, so dass man auch nicht ausweichen kann, dann wünsche ich mir jedesmal, dass mal einer der Verantwortlichen sich auf diesen Weg macht, und zwar zu Fuß, am besten mit einem Gehbänkchen oder wenigstens einer schweren Einkaufstasche. Ich frage mich, wer sich solche Ampelphasen ausdenkt: Sind die alle Hochleistungssportler oder doch nur Nur-Autofahrer? Oder wollen die keine Fußgänger in der Innenstadt haben?

Carl Jesche | NEUES FORUM Leipzig.