20 Feb

Amazon ist nicht das Problem. Das Problem ist die Leiharbeit.

In den letzten Tagen wurde viel auf Amazon geschimpft. Zu Recht, jedoch: Amazon agiert nur als Unternehmen, das geltende Gesetze ausnutzt und bis an die Grenze der durch diese Gesetze definierten Bedingungen geht. Zu den Rahmenbedingungen, die einen Fall wie bei Amazon überhaupt erst möglich gemacht haben, gehört die Umwandlung der Zeitarbeit vom streng reglementierten Instrument für außergewöhnliche Situationen in Unternehmen zum Normalfall. Oder, wie ein Mitglied des Vorstands der Bundesagentur für Arbeit es ausdrückt:

„Zeitarbeit ist eine etablierte Beschäftigungsform auf dem deutschen Arbeitsmarkt.“

Zeit- oder Leiharbeit ist heute Regelarbeit und drückt die Löhne für alle. Und für alle, die ein kurzes Gedächtnis haben: Es war die SPD, gemeinsam mit den Grünen, die die Agenda 2010 verwirklicht haben. Dies sei auch manchen heute laut Empörten erinnernd ins Stammbuch geschrieben.

Lesetipp:

Nicht erst durch Amazon ist Leiharbeit in Verruf geraten. Die Mitarbeiter auf Zeit werden oft ausgenutzt, schlecht bezahlt und mit der Hoffnung auf den „Klebeeffekt“ hingehalten…

Hintergrund Leiharbeit: Ausgenutzt und schlecht bezahlt | tagesschau.de.